Handy am Steuer und die Gesetze


Eigentlich ist es ein klares Thema und trotzdem gibt es jede Menge Fragen und Diskussionen dazu. Das Problem „Handy am Steuer“ ist ein weit umstrittenes Thema.

Während die einen gegen die Nutzung des Smartphones am Steuer sind, so wird beispielsweise die jüngere Generation immer mehr mit dem Handy am Ohr oder auch in der Hand gesehen. Dabei schreckt auch nicht die Zahl der Unfalltoten ab, die durch das Benutzen des Handys während der Autofahrt starben und andere Menschen schwer verletzten oder gar mit in den Tod rissen.

Handy am Steuer – was darf man und was nicht?

Laut StVo, § 23, Absatz 1a, ist es jedem untersagt, das Handy während der Autofahrt in der Hand zu halten. Steht das Auto allerdings auf einem Parkplatz oder an einer Ampel mit ausgeschaltetem Motor, gilt dieses Gesetz nicht. Da die neuen Autos inzwischen über eine Start-Stopp-Automatik an beispielsweise Ampeln verfügen, ist dieses Gesetz in großer Diskussionsrunde. Möchte man allerdings das Mobilfunkgerät an einen anderen Platz im Auto legen, begeht man wiederum keine Ordnungswidrigkeit.

Wird man mit dem Smartphone in der Hand am Steuer erwischt, kann dies zu einem Bußgeld in Höhe von 60,- € bis 100,- € und einem Punkt in Flensburg führen. Wenn man allerdings erneut erwischt wird, kann dies zu einem Fahrverbot führen. Klingelt das Handy, weil man beispielsweise einen eingehenden Anruf oder eine SMS/WhatsApp bekommt, sollte man zusehen, dass man entweder die Finger von dem Gerät lässt oder sich einen Parkplatz sucht, wo man den Straßenverkehr nicht gefährdet.

Alternativen und Tipps zur Nutzung des Smartphones

Es gibt aber verschiedene Alternativen, um das Mobiltelefon hinterm Lenkrad zu verwenden:

• Freisprechanlage zum Telefonieren
• Wenn möglich, dann die Nutzung über das interne Autosystem
• Einen Parkplatz anfahren und den Motor ausstellen

Drei Tipps, damit man weder ein Bußgeld, Punkte in Flensburg, den Führerschein oder Menschenleben riskiert:

• Das Telefonieren während der Autofahrt ganz lassen, da es ungemein ablenkt
• Wenn es sich nicht vermeiden lässt, nur mit einer Freisprecheinrichtung oder dem internen Telefonsystem des Fahrzeuges telefonieren
• Wenn das Auto über einen Bordcomputer verfügt, ist es ratsam diesen nicht während der Fahrt zu nutzen, da man dann wieder abgelenkt ist und einen Unfall verursachen kann

Erschreckende Zahlen der Unfalltoten

Laut einer Studie im Jahr 2016 nutzt jeder 14. Autofahrer das Handy im Straßenverkehr, um eine schnelle WhatsApp-Nachricht zu schreiben oder ein langes Telefonat zu führen. Das erschreckende dabei ist, dass bei ca. 130.000 Verkehrsunfällen im Jahr, alleine 500 tödliche Unfälle durch das Smartphone passieren. Das beim Telefonieren die Konzentration vom Verkehr auf das Handy gesteuert wird, ist vielen nicht bewusst.

Bildquelle: Flickr.com – Boris Kasimov, Service Due NOW!, CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.